Usutu-Virus bedroht unsere Amseln

Das Usutu-Virus, ein neuer Tropenerreger bedroht unsere Amseln. Experten warnen davor, denn die Zahl der toten Vögel explodiert regelrecht.

Rund 50 Fälle bisher in 2019
Beim Naturschutzbund NABU in Thüringen sind dieses Jahr bislang rund 50 Fälle toter und kranker Amseln gemeldet worden, die wohl am Usutu-Virus erkrankt sind. Auch wenn die Zahl überschaubar scheint, der NABU warnt: das ist wahrscheinlich nur ein winziger Bruchteil der tatsächlich erkrankten Vögel.

Usutu Virus in Deutschland erstmals 2011 nachgewiesen
Die Usutu-Fallzahlen explodieren bundesweit, seit dem das Virus vor 8 Jahren erstmals in Deutschland nachgewiesen wurde. Zugvögel haben es wohl eingeschleppt und Stechmücken sorgen für die Verbreitung.

Virus auch für Menschen gefährlich
Das Virus tritt bei vielen Vogelarten auf. Während viele Vogelarten aber nur geringe, bis keine Symptome zeigen, verläuft die Erkrankung bei den Amseln häufig tödlich. Beim Menschen gibt es auch nur geringe Infektionsrisiken. Aber trotzdem gilt Vorsicht. Denn gerade bei älteren oder immunschwachen Menschen kann eine Usutu-Infektion auch heftige, grippe-artige Symptome auslösen, im schlimmsten Fall sogar Gehirnentzündungen. Wenn sie also tote Amseln entdecken: Melden sie das gerne beim NABU. Anfassen aber bitte nur mit Handschuhen.

Weitere Artikel

Öl verpufft - 40.000 Euro Schaden bei Brand in Asia-Bistro
Öl verpufft - 40.000 Euro Schaden bei...
Was tun gegen fiese Fruchtfliegen?
Was tun gegen fiese Fruchtfliegen?
Deutliches Besucherplus im Saalfelder Heilstollen
Deutliches Besucherplus im Saalfelder...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de