Preise für Bauland mit regionalen Unterschieden

Die Preise für Bauland in Thüringen klaffen regional weiter weit auseinander. Wie das Statistische Landesamt mitteilte, ist Jena nach wie vor das teuerste Pflaster. Hier kostete im vorigen Jahr baureifes Land im Schnitt knapp 261 Euro pro Quadratmeter. Dahinter folgte Erfurt im Ranking der Baulandpreise. Den niedrigsten Kaufwert gibts im Altenburger Land. Hier lag der durchschnittliche Kaufwert bei etwas über 17 Euro pro Quadratmeter. Insgesamt wechselten 2018 in Thüringen rund 2800 unbebaute Grundstücke mit einer Gesamtfläche von etwa 3,2 Millionen Quadratmetern den Besitzer. Das waren nur geringfügig mehr als im Jahr zuvor. Insgesamt bezahlten die Käufer 135 Millionen Euro.

Weitere Artikel

Bremst Regierungskrise Rundfunkbeitrag aus?
Bremst Regierungskrise Rundfunkbeitrag...
Erpressung nach erotischem Video-Chat
Erpressung nach erotischem Video-Chat
Gespräche von Rot-Rot-Grün mit CDU über mögliche Ramelow-Wahl
Gespräche von Rot-Rot-Grün mit CDU...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de