Gesundheitsministerin fordert Maßnahmen gegen Apothekensterben

Bei uns im Freistaat gibt es immer weniger Apotheken: Um diesem Trend entgegenzuwirken, hat Gesundheitsministerin Heike Werner jetzt höhere Honorare für Apotheker und entsprechende Regelungen vom Bund gefordert.

Die letzte Honoraranpassung gab es zweitausenddreizehn. Auch CDU-Gesundheitspolitiker Christoph Zippel sagte, das Apothekensterben sei inzwischen zu einer Krankheit geworden.

Ihm zufolge sei es nun wichtig, Nachwuchs für die Apotheken zu gewinnen. In den vergangenen fünfzehn Monaten mussten in Thüringen sechzehn Apotheken schließen. Vor allem der ländliche Raum war betroffen.

Weitere Artikel

Beteiligungen an Unternehmen bringen dem Freistaat Geld
Beteiligungen an Unternehmen bringen...
"Hildegard lebt noch" - Thüringer kurz vor Schlagloch-Rallye Zieleinlauf
"Hildegard lebt noch" - Thüringer kurz...
Absolut irre! - Diese Disziplinen waren einmal olympisch
Absolut irre! - Diese Disziplinen...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de