Trotz hoher Energiekosten kein Anstieg der Mietschulden in Thüringen

Trotz gestiegener Nebenkosten wird im Freistaat kein Anstieg der Mietschulden verzeichnet.

Laut Thüringer Wohnungswirtschaft wurde befürchtet, dass die Mietschulden durch Corona-Pandemie und Energiepreisexplosion steigen würden. Die Befürchtung sei unbegründet gewesen. Bei den Mitgliedsfirmen des Verbands wohnen etwa eine halbe Million Thüringer - die Rückstände beliefen sich auf etwas mehr als zehn Millionen Euro - umgerechnet auf den Wohnungsbestand seien das statistisch siebenunddreißig Euro Mietschulden pro Wohnung. Laut Verband ist das sehr wenig.

Bei den Mitgliedsunternehmen des Verbands der Thüringer Wohnungswirtschaft wohnt etwa jeder zweite Thüringer - sie seien damit der größte Vermieter im Freistaat.

Weitere Artikel

Beteiligungen an Unternehmen bringen dem Freistaat Geld
Beteiligungen an Unternehmen bringen...
"Hildegard lebt noch" - Thüringer kurz vor Schlagloch-Rallye Zieleinlauf
"Hildegard lebt noch" - Thüringer kurz...
Absolut irre! - Diese Disziplinen waren einmal olympisch
Absolut irre! - Diese Disziplinen...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de