Projekt "wellcome" unterstützt frische Eltern mit praktischer Hilfe

Die ersten Monate nach der Geburt eines Kindes sind für alle Eltern eine besondere Herausforderung. Das Baby schreit, das Geschwisterkind ist eifersüchtig, niemand kauft ein und der besorgte Vater hat keine Elternzeit mehr. Wer keine Hilfe von Familie oder Freunden hat, bekommt sie von "wellcome", einem Projekt der Bürgerstiftung Jena/Saale-Holzland. 

Eltern sollen so im ersten Lebensjahr ihres Kindes schnelle und unbürokratische Hilfe erhalten, wenn sie sie brauchen.

So funktionierts:


Eine Ehrenamtliche oder ein Ehrenamtlicher kommt ein- bis zweimal in der Woche für zwei bis drei Stunden zu den frischgebackenen Eltern nach Hause und entlastet sie dort, wo es gerade gebraucht wird.  Das kann die Begleitung beim Kinderarztbesuch sein, die Beschäftigung des Geschwisterkindes, oder einfach mal ein wachsames Auge auf das Baby zu haben, damit Mama oder Papa unter die Dusche hüpfen können. 

Für die Vermittlung der Ehrenamtlichen wird eine eine einmalige Vermittlungsgebühr von zehn Euro berechnet. Der wellcome-Einsatz zu Hause kostet nach Angaben der Bürgerstiftung bis zu 5 Euro pro Stunde, dabei solle es aber bei Familien mit wenig finanziellen Spielraum nicht am Geld scheitern - auch hier sollen Lösungen gefunden werden. 

Helfer werden gesucht 


Das klappt natürlich nur mit der tatkräftigen Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer und genau die werden derzeit wieder gesucht. "Das ist ein niedrigschwelliges Angebot, die Ehrenamtlichen haben eigentlich einen minimalen Zeitaufwand", erklärt Angela Reichardt, Leiterin des wellcome Projekts. "Ein- bis zweimal in der Woche trifft man sich mit den Familien, meist bei den Familien zu Hause, mit einem Zeitaufwand von zwei bis drei Stunden."

Die Helfer bekommen sogenannte Stammfamilien, die sie über ein paar Monate hinweg begleiten. So kommt auch ein engerer persönlicher Kontakt zustande. 

"Wellcome-Engel kann jeder werden, egal, ob man selbst ein Kind hat oder nicht. Das einzige, was wir verlangen, ist ein polizeiliches Führungszeugnis, das kann man ganz einfach und kostenfrei beantragen", erklärt Reichardt. Wer sich bewerben möchte, der kann das ganz einfach über die Website der Bürgerstiftung tun.

Weitere Artikel

Charakterfrage Autofarbe? - Was die Lackfarbe über den Fahrer verrät
Charakterfrage Autofarbe? - Was die...
Explosion in Erfurter Wohnhaus
Explosion in Erfurter Wohnhaus
Thüringer Unternehmen präsentieren sich auf der Hannover Messe
Thüringer Unternehmen präsentieren...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de