Nachbar als Lebensretter

In Breitungen hat ein aufmerksamer Nachbar einem Mann das Leben gerettet. Er selbst konnte keine Hilfe mehr holen, weil er schon bewusstlos war vom Rauch.

Das Ganze hat sich in einem Mehrfamilienhaus in Breitungen abgespielt - der Mann hatte einen lauten Piepton gehört, dachte aber erst, dass es von einem LKW kommt, der rückwärts fährt. Als er gesehen hat, dass die Straße leer ist, war sein zweiter Tipp, dass das Piepen von einem Rauchmelder stammt. Er hat gar nicht lange gezögert und die Feuerwehr gerufen. „Und das war genau richtig“, sagte eine Sprecherin der Landespolizeiinspektion Suhl. In solchen Fällen zählt jede Sekunde, denn oft reichen wenige Atemzüge der giftigen Gase aus und jede Hilfe kommt zu spät. Die Feuerwehrmänner waren also schnell da und haben die Tür der Wohnung geöffnet - dort stand schon der dicke Rauch. Der 34-jährige Wohnungsbesitzer lag zu diesem Zeitpunkt bewusstlos im Schlafzimmer. Er wurde nach Bad Salzungen ins Klinikum gebracht. Das Haus musste durch die Feuerwehr evakuiert und belüftet werden, danach konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück. Warum es gebrannt hat, wird gerade ermittelt.

Weitere Artikel

Bereits über 150 Anmeldungen für Ilmenauer Wissenschaftsnacht
Bereits über 150 Anmeldungen für...
Schmalkalden eröffnet Biathlon-WM mit eigener Feier
Schmalkalden eröffnet Biathlon-WM mit...
Landesenergieagentur rechnet mit Boom von  Balkon-Photovoltaikanlagen
Landesenergieagentur rechnet mit Boom...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de