Kater Hugo beschossen und schwer verletzt - Wer kann Hinweise geben?

Unbekannte haben laut Polizei am 10. Februar den 5-jährigen Kater Hugo mit einem Spitzdiabolo beschossen und schwer verletzt.

Der oder die Täter nutzten augenscheinlich zum Verschießen dieser Munition eine Luftpistole oder -gewehr. Der schwer verletzte Kater musste umgehend operiert werden. Hierbei wurde durch den behandelnden Veterinärmediziner das unten abgebildete Spitzdiabolo im Bauchraum aufgefunden.

Als möglichen Tatort benannte die Besitzerin den Duderstädter Weg und das nähere Umfeld. Hier hat sich der "Freigänger" für gewöhnlich aufgehalten.

Auch andere Katzen aus der Umgebung verschwunden 


Seit der Operation ist der Kater wieder auf dem Wege der Besserung. In der jüngeren Vergangenheit verschwanden bereits zwei Katzen in diesem Bereich aus noch ungeklärter Ursache. Dass die vorstehend benannte Tat mit dem Verschwinden der anderen Katzen im Zusammenhang steht kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizeiinspektion Eichsfeld leitet ein Ermittlungsverfahren wegen des Vergehens gegen das Tierschutzgesetz ein und bittet nun um ihre Mithilfe. Gesucht werden Zeugen, die Erkenntnisse darüber haben, wer im Bereich des Tatorts solche Waffen besitzt bzw. die abgebildeten Diabolos verschießt.


Haben Sie Hinweise über weitere Katzen, die Opfer solcher Taten geworden sind, oder können Informationen zum Verbleib der o.g. beiden anderen Katzen geben? Hat sich jemand mit diesen Taten in ihrem Umfeld gebrüstet? Dann melden Sie sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 03606 / 6510.







Weitere Artikel

Charakterfrage Autofarbe? - Was die Lackfarbe über den Fahrer verrät
Charakterfrage Autofarbe? - Was die...
Explosion in Erfurter Wohnhaus
Explosion in Erfurter Wohnhaus
Thüringer Unternehmen präsentieren sich auf der Hannover Messe
Thüringer Unternehmen präsentieren...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de