Fast 116 Prozent Wahlbeteiligung - Wie geht das?

Fast 116 Prozent Wahlbeteiligung?? Geht nicht? Doch! Und zwar in der sächsischen Gemeinde Panschwitz-Kuckau. Für den Ort mit seinen knapp 2.200 Einwohnern hat der Wahlleiter bei der Bundestagswahl tatsächlich offiziell den Wert von 115,7 Prozent ausgewiesen.

115,7 Prozent - Es ist keine Wahl-Manipulation

Auch wenn sich manch einer bei dem offiziellen Wert von 115,7 Prozent Wahlbeteiligung an DDR-Zeiten erinnert fühlt und in den sozialen Netzwerken, per Whatsapp und Co. auch viele Berichte und Thesen die Runde machen: es ist laut sächsischem Wahlleiter keine Wahlmanipulation. Die hohe Wahlbeteiligung hat mit den Briefwählern zu tun!

Briefwähler sorgen für die hohe Wahlbeteiligung

Nicht jede kleine Gemeinde hat eine eigene Briefwahlstelle. In dem konkreten Fall ist es so gewesen, dass die Brief-Stimmen aus den Nachbardörfern nach Panschwitz-Kuckau zum Auszählen geschickt worden und sind dann auch da mit in das Ergebnis eingegangen. So kam es dazu, dass man insgesamt mehr abgegebene Stimmen hatte, als Einwohner in der ausführenden Gemeinde. Der sächsische Wahlleiter betont, dass das so rechtens ist, ein Betrugsversuch wird nicht gesehen.

Weitere Artikel

Betriebsrentenstreit bei Opel beigelegt
Betriebsrentenstreit bei Opel beigelegt
Kathleen aus Altenburg / Altenburger Sportclub 2000 e.V.
Kathleen aus Altenburg / Altenburger...
Versteigerung der unbezahlbaren Gelegenheiten
Versteigerung der unbezahlbaren...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de