"Das politische System ist nicht so stabil, wie es scheint"

Christian Dietrich ist 1965 in Jena geboren und auch dort aufgewachsen. Sein Abitur machte er an einer kirchlichen Schule – an eine staatliche Schule durfte er aus politischen Gründen nicht. Zu dieser Zeit engagierte er sich schon im politischen Widerstand. Dem gehörte er als Ausreiseantragsteller ohnehin an.

Den Ausreiseantrag zog er dann aber 1985 zurück, denn Christian Dietrich war überzeugt: das politische System ist nicht so stabil, wie es scheint. Damit und mit seinem Engagement in der Friedensbewegung erklärte er sich selbst zum Staatsfeind.

Christian Dietrich ist verheiratet, hat vier Kinder und arbeitet als evangelischer Pfarrer. Von 2013 bis 2018 war er Landesbeauftragter des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.
"Das politische System ist nicht so stabil, wie es scheint"

Weitere Artikel

Die Welt räumt auf - Thüringen macht mit
Die Welt räumt auf - Thüringen macht mit
Susanne Hennig-Wellsow (Linke) im Interview
Susanne Hennig-Wellsow (Linke) im...
Freitag, 17. September
Freitag, 17. September
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de