Zwergstatt Gräfenroda ist die letzte echte Gartenzwerg-Manufaktur

Für die Einen sind sie der Inbegriff für Kitsch und Spießigkeit – für Liebhaber absolute Kultobjekte: Gartenzwerge!

Die "Zwergstatt Gräfenroda" im Ilm-Kreis ist die weltweit letzte echte Gartenzwerg-Manufaktur, in der die Figuren liebevoll aus Ton in Handarbeit gefertigt werden. Der kleine Betrieb samt Museum ist damit eine echte Pilgerstätte für Zwergenfreunde aus aller Welt.

Jeder Zwerg ein Unikat 


Helma Ortmann ist seit knapp vier Jahren die Geschäftsführerin in der Zwergstatt. Ihr Erfolgskonzept: Weiterhin der weit über 100-jährigen Tradition und Qualität treu bleiben, anstatt auf billigere Masse zu setzten. "Unsere Gartenzwerge haben nichts mit dem gemeinen Plastikzwerg oder anderen Produkten in dieser Richtung aus Beton zu tun - das ist nicht vergleichbar. Hier ist alles aus Handarbeit und jeder Zwerg ist ein handbemaltes Unikat", erzählt Ortmann. 

Optisch erinnern die Zwerge aus Gräfenroda deswegen auch eher an ihre Vorfahren aus vergangenen Jahrzehnten, erzählt die Chefin. "Dieses Schrille und Extreme ist tatsächlich erst nach der Wende immer mehr entstanden und der Zwerg wurde immer mehr verkitscht. Wir wollen das nicht - ein bisschen Kitsch ist gut, aber bei uns gibt es Charakter-Zwerge mit Charakter-Gesichtern. Wenn man die dann noch richtig schön bemalt, dann sind die ganz anders von ihrer Wirkung". 

Zwerge gehen in alle Welt


Verkauft werden die Zwerge dann direkt in der Manufaktur oder über den eigenen Webshop. Größter Abnehmer der Männlein ist natürlich Deutschland, aber beispielsweise auch nach England, Schweden, Italien und Amerika haben die Zwerge aus Gräfenroda schon ihren Weg angetreten, verrät Helma Ortmann. 

Wer sich persönlich zur Zwerkstatt aufmacht, der kann neben der Manufaktur auch das angeschlossene Museum besichtigen und in einem "Zworkshop" sogar seinen eigenen Gartenzwerg gestalten - gerade bei den jungen Besuchern ist das ein echter Hit. 

Trotz vieler Herausforderungen läuft es gut in der Thüringer Zwerkstatt. Erst kürzlich wurde ein Verein gegründet, mit dem der Museumsbereich erweitert und barrierefrei gemacht werden soll. Hierfür werden noch Unterstützer gesucht. 

  • landeswelle-reporter-florian-unterwegs-in-der-zwergstatt-graefenroda-gartenzwerge-3_c_01
    LandesWelle Reporter Florian unterwegs in der Zwergstatt Gräfenroda 12.03.2024










Weitere Artikel

Spargel-Ernte endet in Thüringen etwas früher als gewohnt
Spargel-Ernte endet in Thüringen etwas...
Schwere Gewitter mit Hagel richten teils heftige Schäden in Thüringen an
Schwere Gewitter mit Hagel richten...
Landesrechnungshof mahnt Freistaat zum Sparen
Landesrechnungshof mahnt Freistaat zum...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de