Weniger Insolvenzverfahren in Thüringen

In Thüringen hat es von Januar bis November vergangenen Jahres weniger Insolvenzverfahren gegeben. Die Amtsgerichte entschieden über rund 2 300 Insolvenzverfahren. Knapp 120 Anträge weniger als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt entfielen auf 13,5 Prozent aller Verfahren auf Unternehmen und 86,5 Prozent auf andere Schuldner, wie z.B. Private Verbraucher oder auch ehemals Selbstständige. Die voraussichtlichen Gläubigerforderungen bezifferten die Gerichte auf rund 272 Millionen Euro. Pro Verfahren standen somit Forderungen von durchschnittlich 117 Tausend Euro aus.

Weitere Artikel

Thüringer Industrie verbucht höheren Umsatz
Thüringer Industrie verbucht höheren...
Grundstücksverkauf an Rechtsrock-Veranstalter gescheitert
Grundstücksverkauf an...
Betroffenheit nach KNV-Insolvenz in Thüringen
Betroffenheit nach KNV-Insolvenz in...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de