Was man beim Lottogewinn beachten sollte

Schon wieder sind 90 Millionen Euro im Eurojackpot. Mehr geht nicht, denn der Eurojackpot ist bei dieser Summe gedeckelt. Der Traum vom ganz großen Gewinn lockt sicher auch heute wieder viele in die Lottofilialen. Doch was passiert, wenn ich die 5 Gewinnzahlen und 2 Zusatzzahlen richtig habe? Muss ich meinen Lottogewinn versteuern? Wie viel Zeit habe ich den Lottogewinn abzuholen und was passiert, wenn ich meinen Lottoschein nicht mehr finde??

Muss ich auf meinen Lottogewinn Steuern zahlen?
Die gute Nachricht: Wer den Jackpot knackt, muss auf einen Lottogewinn keine Steuern zahlen. Der Grund: Lottogewinne sind keine Einkommensart, sie basieren allein auf Glück und sind nicht steuerbar. Daher darf der Fiskus hier nicht zulangen. Anders sieht das dann wieder aus, wenn aus dem Lottogewinn ein Gewinn erzielt wird. Heißt: für Zinsen zum Beispiel sind Steuern zu zahlen. Bei 90 Millionen könnten da doch ein paar Euro zusammenkommen.

Wie viel Zeit habe ich meinen Lottogewinn abzuholen?
Lottogewinner haben drei Jahre Zeit, ihren Gewinn abzuholen (egal ob 6 aus 49 oder Eurojackpot). Gilt seit 2016. Bis dahin waren es nur 13 Wochen!

Wo kann ich den Gewinn anfordern?
Kleinere Lottogewinne werden direkt in der Lottoannahmestelle in bar ausgezahlt. Größere Gewinne müssen bei den Lottostellen anfordern. Hier reicht es, wenn der Glückliche den Lotto-Schein als Nachweis dabei hat. Danach wird der Gewinn dann auf das Konto des Gewinners überwiesen.

Was passiert, wenn ich meinen Lottoschein nicht mehr finde?
Hier gilt knallhart: KEIN Lotto-Schein, KEIN Gewinn. Der Lottoschein ist die Quittung und die muss geprüft werden, bevor der Gewinn ausgezahlt werden kann. Ohne diesen Nachweis wird’s nix mit den Millionen. Also den Lottoschein immer gut aufbewahren.

Wie groß sind meine Chancen den Eurojackpot zu knacken?
Die Chance auf den Gewinn des Eurojackpots liegt bei 1 zu 95 Millionen. Damit ist sie zwar höher als beim klassischen Lotto 6 aus 49 - ein Gewinn ist trotzdem aber deutlich unwahrscheinlicher als vom Blitz getroffen zu werden (ca. 1 zu 3 Millionen).

Was sollte ich bei einer Tippgemeinschaft beachten?
Eine Tippgemeinschaft ist für viele eine gute Alternative, um zusammen mehr Geld auszugeben und mehr Lottoreihen zu spielen. Rechtlich gesehen kann der Gewinn aber nur an eine Person ausgezahlt werden. Wer als Tippgemeinschaft Ärger umgehen will – immerhin kann sich der Losinhaber absetzen oder nicht mit anderen teilen – der sollte einen Tippgemeinschaftsvertrag aufsetzten. So wird die Tippgemeinschaft unter anderem mit einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts gleichgestellt. So erspart man sich auch Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt. Das könnte sonst die Gewinnverteilung vom Losinhaber an die Mitglieder der Tippgemeinschaft als Schenkung auslegen, die dann auch wieder besteuert werden würde.

Weitere Artikel

Kundgebungen zur Grundsteinlegung der Moschee
Kundgebungen zur Grundsteinlegung der...
Schichtarbeiter kürzen Arbeitszeit
Schichtarbeiter kürzen Arbeitszeit
Unbekannter hält Schüler fest
Unbekannter hält Schüler fest
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de

LandesWelle Thüringen - Gerade läuft: LandesWelle Nachrichten