Warum ist der Saarbach in Gera giftgrün?

LandesWelle Thüringen-Hörer Tobi aus Gera wollte seinen Augen gar nicht trauen, als er Anfang der Woche am Saarbach in Gera unterwegs war. Das Gewässer ist giftgrün!
Tobi: „Ich war gestern bei meinen Eltern im Garten. Da ist mir das 15 Uhr schon aufgefallen, da ist der Bach und der ist extrem grün gefärbt. Das hab ich noch nie gesehen sowas. Und als ich gestern Abend wieder nach Hause gegangen bin, war der immer noch so grün.“
"[Der Bach] ist richtig smaragdgrün. Ich hab auch schon im Internet nachgeschaut: Das könnte Lebensmittelfarbe sein. Aber ich weiß es nicht."

(Quelle: LandesWelle Thüringen-Facebookfan Tobi Ausgera)

LandesWelle Thüringen hat bei der Wasserbehörde in Gera nachgefragt. Diese ist dafür allerdings nicht zuständig, sondern das Landratsamt Greiz. Das Problem scheint vielmehr vom Speicher Greiz zu kommen, der oberhalb des Saarbaches liegt. Dieser scheint gekippt zu sein und deshalb kommt es dort vermehrt zu Blaualgen, die für die smaragdgrüne Farbe verantwortlich sind. 

Blaualgen sind sogenannte Cyanobakterien, die überall im Wasser sind und in normaler Konzentration auch ungefährlich für uns Menschen sind.
Wenn die Bakterien sich allerdings stark vermehren, kann das für Menschen allerdings zu gesundheitlichen Einschränkungen führen:  Einige Arten produzieren Stoffe, die, wenn wir zu intensiv damit in Kontakt komme, Durchfall auslösen können, ebenso wie Erbrechen oder Hautausschläge.
Deshalb wird in betroffenen Gewässern oft ein Badeverbot verhängt.

Das Problem mit Blaualgen war auch dieses Jahr an Thüringens Badeseen Thema. Sie traten sie früher auf als sonst. An einem See im Süden des Freistaats konnte deswegen die Badesaison erst später gestartet werden. Das Strandbad Breitungen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen hatte es doch erwischt. Wie es vom Landesamt für Verbraucherschutz heißt, musste der See zu Saisonbeginn gesperrt werden. Der Badebetrieb startete deshalb erst nach Verbesserung der Situation in der letzten Juniwoche. Die Gesundheitsämter entnehmen im Sommer mindestens einmal im Monat Wasserproben und untersuchen sie auf Blaualgen, außerdem auf Darmbakterien und Parasiten von Vögeln. Wegen Darmbakterien im Wasser galt für den Bergsee Ratscher laut Landesamt Ende Mai kurzzeitig ein Badeverbot, das aber rasch wieder aufgehoben werden konnte.

Was konkret gegen die Blaualgen im Saarbach in Gera unternommen wird, konnte das Landratsamt Greiz LandesWelle Thüringen auf Anfrage noch nicht beantworten.

Weitere Artikel

Öl verpufft - 40.000 Euro Schaden bei Brand in Asia-Bistro
Öl verpufft - 40.000 Euro Schaden bei...
Was tun gegen fiese Fruchtfliegen?
Was tun gegen fiese Fruchtfliegen?
Deutliches Besucherplus im Saalfelder Heilstollen
Deutliches Besucherplus im Saalfelder...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de