Walking Football: Trendsport soll auch in Thüringen populär werden

Wenn heute Nachmittag die Deutsche Nationalmannschaft aufläuft, dann sitzen ganz viele wieder vor dem Radio oder dem Fernseher und stellen fest: es zuckt noch im Bein!
Viele ältere Thüringer haben irgendwann aufgehört Fußball zu spielen, die Jüngeren haben die Karriere vielleicht wegen einer Verletzung beendet - für all diejenigen schwappt jetzt aus England DIE Lösung rüber zu uns: Walking Football! Also Geh-Fußball.

Stefano Canterino ist verantwortlich dafür beim Thüringer Fußballverband und sagt: das klingt vielleicht erstmal lahm, ist aber eine echte Herausforderung. "Man darf es nicht unterschätzen, man merkt definitiv, dass man Sport macht. Es sieht vielleicht von außen aus wie Fußball in Zeitlupe, ist aber durchaus anspruchsvoll." 

Hoher Anspruch - niedrige Verletzungsgefahr


Im Vordergrund soll beim Geh-Fußball aber vor allem der Spaß für alle Beteiligten stehen. "Ich sehe das wirklich als Freizeitalternative", sagt Canterino. "So kann jemand, der nicht mehr so gut laufen kann, seine Technik noch gut einsetzen. Durch die angepassten Regeln gibt es auch kein Tackling und so eine viel geringere Verletzungsgefahr."

Die wichtigsten Regeln sind schnell zusammengefasst: Wie im Gehsport muss auch beim Geh-Fußball ein Fuß immer komplett am Boden sein, kein Grätschen, kein Joggen. Es darf nicht hoch geschossen werden - höchstens einen Meter. Gespielt wird ohne Torwart, dafür aber auf wesentlich kleinere Tore, um die es einen Bereich gibt, in dem sich niemand aufhalten darf. 

An die Teams gibt es keine großen Herausforderungen - es darf gern gemixt und mit allen Altersstufen gespielt werden. Bisher hat in Thüringern erst der VfB Oberweimar eine eigene Geh-Fußball-Sparte. Hier seien die Erfahrungen und das Feedback durchweg positiv. Auch der Weimarer Stadtsportbund unterstützt das Projekt. 

Thüringer Fußballverband unterstützt mit Probetraining


 Stefano Canterino hofft, dass in Zukunft noch mehr Vereine Lust auf den Trendsport aus England haben. Mit Rat und Tat steht der Thüringer Fußballverband dann gern zur Seite. 


Also, wenn Sie Lust auf Fußball haben, aber keine Lust auf Verletzungen, dann einfach ein paar Frauen und Männer suchen, denen es genauso geht und bei Stefano Canterino melden. 
das geht ganz einfach per Telefon unter der 0361/ 34767 - 28 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . 

Hier stellt der Hessische Fußball-Verband den Sport näher vor: 


Weitere Artikel

Glättegefahr auf Thüringens Straßen zum Start ins Wochenende
Glättegefahr auf Thüringens Straßen...
Triebwerkswartung N3 baut Standort in Arnstadt aus
Triebwerkswartung N3 baut Standort in...
Michaela aus Gera teilt mit dem  Landesverband Alleinerziehender Mütter und Väter
Michaela aus Gera teilt mit dem...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de