Unglück in Shishabar - Todesursache steht fest

Knapp eine Woche nachdem ein Mann in einer Jenaer Shishabar ums Leben gekommen ist, steht fest - er ist tatsächlich an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Das hat jetzt die Obduktion seiner Leiche ergeben. 

Die Polizei geht davon aus, dass ein Notstromaggregat im Keller des Hauses das giftige Gas ausgestoßen hat. In der Bar wurde auch eine hohe Konzentration von Kohlenmonoxid gemessen. Alle Hausbewohner mussten deshalb evakuiert werden. Für den 30-jährigen Mann aber kam jede Hilfe zu spät. Zwei weitere Männer, die ebenfalls in der Shishabar waren, wurden schwer verletzt. Einer von ihnen ist der Barbesitzer.

Warum das Notstromaggregat überhaupt an war, kann die Polizei noch nicht genau sagen.  Eigentlich ist das Haus - und dementsprechend auch die Bar - an ein funktionierendes Stromnetz angeschlossen. Bisher ermittelt die Kriminalpolizei wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt.

Weitere Artikel

Bremst Regierungskrise Rundfunkbeitrag aus?
Bremst Regierungskrise Rundfunkbeitrag...
Erpressung nach erotischem Video-Chat
Erpressung nach erotischem Video-Chat
Gespräche von Rot-Rot-Grün mit CDU über mögliche Ramelow-Wahl
Gespräche von Rot-Rot-Grün mit CDU...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de