Treffurt trinkt Tee bei Prinz Charles

Eine Audienz bei Prinz Charles in England - die bekommt nicht jeder. Für eine Delegation aus Treffurt im Wartburgkreis ist es aber Wirklichkeit geworden. Aber wie ist es zu dem Treffen gekommen?

Vor Jahren hat sich ein britischer Tourist in die kleine Werrastadt und ihre Fachwerkhäuser verliebt - speziell in den etwa 400 Jahre alten Hessischen Hof. Über den Touristen kam der Kontakt zur einer Denkmalorganisation in England zustande, die sich in Europa der Rettung wichtiger denkmalgeschützter Häuser verschrieben hat. Dadurch ist auch Prinz Charles auf den Hessischen Hof aufmerksam geworden und hat die Treffurter gleich zu sich nach London eingeladen. Von dem Treffen schwärmt Bürgermeister Michael Reinz immer noch. Er hat uns gesagt, dass es für ihn ein einmaliges Erlebnis war - zusammen mit weiteren Kollegen aus Treffurt und Bodo Ramelow war er bei Prinz Charles daheim. Bei gemütlicher Atmosphäre mit Kamin gab es, wie für die Engländer typisch, auch eine Tasse Tee. 

Die Geschichte von hessischen Hof und die Idee, daraus eine britisch-hessische-thüringische Austauschstätte für Handwerker zu schaffen, kam bei dem englischen Thronfolger richtig gut an. Wenn alles klappt, wird Charles sogar Schirmherr. Noch steht das Projekt aber ganz am Anfang. Wie viel die Sanierung und der Umbau des Fachwerkhauses kosten werden, konnte uns Reinz noch nicht genau sagen, vermutlich aber zwischen zwei- und viereinhalb Millionen Euro.

Weitere Artikel

4.000 Euro in einem Autohaus gestohlen
4.000 Euro in einem Autohaus gestohlen
Entwarnung: Bombendrohung in Arnstadt
Entwarnung: Bombendrohung in Arnstadt
Thüringen unterstützt Schaf- und Ziegenbauern
Thüringen unterstützt Schaf- und...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de