Angebote im Schnee

Von Loipen, Winterwanderwegen bis hin zu Rodelbahnen gibt es in Thüringen ein großes Angebot, bei dem garantiert für jeden etwas dabei ist.

Schneetelefon

Täglich informieren Sie die Mitarbeiter des Schneetelefons über die aktuelle Schneehöhe, Zustand der Wege und Strecken, Rodelhänge, Öffnungszeiten der Liftbetriebe und über Veranstaltungen.
Telefon: 0800 7236488

Loipen

Der Thüringer Wald wird von mehr als 300 km Loipen durchzogen, die in den verschiedensten Schwierigkeitsstufen zu finden sind.

Leichte Strecken findet man vor allem in Brotterode, Gehlberg und Großgemeinde Sankt Kilian, die gut für Anfänger und Kinder geeignet sind.
Außerdem kann man die Strecke Glühweinloipen in Ernstthal ausprobieren. Diese Strecke ist 4,5 km  lang und gerade für Anfänger geeignet. Start und Ende ist das Skifahrerdenkmal in Ernstthal. Da die Strecke Anschluss zu weiteren Wanderwegen hat, kann man die Strecke beliebig erweitern.

In Altenfeld, Masserberg, Neustadt a.R., Steinach und Tabarz findet man vor allem mittlere Loipen, die für fortgeschrittene Fahrer geeignet sind.
Wenn es etwas anspruchsvoller sein darf, dann sind die schweren Strecken in Mengersgereuth-Hämmern, Oberhof und Suhl zu empfehlen.

Skiwanderwege

Ein 142 km langer Skiwanderweg erstreckt sich zwischen Ascherbrück und Brennersgrün am Rennsteig und ist damit der längste Fernskiwanderweg in Mitteleuropa.

Für Anfänger und Fortgeschrittene sind die Strecken in Bad Lobenstein, Ernsttahl, Frauenwald und Freidrichroda.
Für wen es etwas anspruchsvoller sein darf, sollte die Strecken in Brotterode, Effelder-Rauenstein und Langenwiesen ausprobieren.

Winterwanderwege

Wer lieber ohne Skier unterwegs ist, kann die verschiedenen Wanderwege in Thüringen nutzen. Wer eine kurze Strecke Wandern möchte, der sollte den Weg um Gehlberg nutzen. Dieser ist 3 km lang und dauert ungefähr 30 Minuten.

Eine weitere empfehlenswerte Rundwanderung verläuft zwischen Leubengrund und Lindig. Diese Strecke ist 9 km lang und dauert etwa 2,5 Stunden. Sie bietet kurz vor Lindig einen tollen Aussichtspunkt über das Saaletal. Der Weg führt durch Wälder aber auch an offenen Flächen vorbei, die von 5 ehemaligen Mühlen gesäumt sind.

Wer lieber etwas länger unterwegs sein möchte und dabei viele schöne Aussichtspunkte genießen will, der sollte von Ilmenau zur Gaststätte Schmücke wandern. Der Wanderweg ist 13 km lang und dauert ca. 3,5 Stunden.

Skiarena

Die vier größten Skigebiete in Thüringen sind die Skiarena Silbersattel in Steinach, die Skiarena in Heubach, Winterwelt Schmiedefeld und der Fallbachhang in Oberhof. Es gibt einen Mehrtagespass, der als Verbundticket gilt und in allen vier Gebieten genutzt werden kann. Dasselbe gilt für die Saisontickets.

Die Skiarena Silbersattel bietet sieben Pisten in verschiedenen Schwierigkeiten. Die Schwarze Piste hat eine Neigung von 55 bis 80%. Damit ist sie die steilste Piste in Thüringen. Damit auch in den Abendstunden gefahren werden kann, gibt es ein 1 400 m langer Flutlichthang. Neben Ski- und Snowboardfahren gibt es auch die Möglichkeit zu Rodeln mit dem Pistenbock oder Snowbike zu fahren.

Die Skiarena Heubach bietet eine 600 m lange Piste, die in den Abendstunden ausgeleuchtet wird.
Zudem gibt es einen Funpark, der auf 20 000 m2 verschiedene Hindernisse bietet.

Oberhof bietet einen 800 m beleuchteten Hang und einen Funpark für Snowboarder. Außerdem gibt es die längste Naturrodelbahn in Thüringen. Sie ist 2 000 m lang und hat ein maximales Gefälle von 12%.
Außerdem gibt es eine 200 m lange Snowtubingbahn, bei der man mit einem reifenähnlichen Gefährt rodeln kann.

Weitere beleuchtete Pisten finden Sie in Ilmenau, Schmiedefeld, Suhl oder Brotterode.

Snow-Kiten

Eine etwas andere Art Ski oder Snowboard zu fahren bietet das Snow-Kiten.
Dabei wird, neben einem Snowboard, eine große verschneite Fläche und einen geeigneten Zugdrachen benötigt. Die geeignete Ausrüstung dafür kann man zum Beispiel in Schönbrunn ausleihen und sogar diesen Sport erlernen.

Eislaufen

Wer gerne Schlittschuh fahren möchte, der sollte die Eisbahnen in Brotterode und Mengersgereuth-Hämmern besuchen. Eishallen finden sie in Bad Kissing, Erfurt und Ilmenau, in denen auch verschiedene Veranstaltungen stattfinden. 

Eisklettern

Wer gerne klettert, der kann sich einmal an Eisklettern ausprobieren. Dabei klettert man an verschiedenen Eisformationen, wie zum Beispiel gefrorenen Wasserfällen oder Eiszapfen.
Gute Orte dafür sind in Eisenach die Hochwaldgrotte, Luisengrotte, Elfengrotte oder Drachenschlucht. Außerdem kann man Tambarz-Dietharz an der alten Talsperre oder am Röllchen klettern, wenn es die Wetterbedingungen zulassen.

Hundeschlitten

Wer den Thüringer Wald auf eine andere Art entdecken möchte, kann in Tambach-Dietharz Hundeschlitten fahren. Entweder wird der Schlitten von einem Musher, das ist derjenige, der den Hundeschlitten lenkt, gefahren oder man lernt selbst den Schlitten und die Hunde zu lenken. Falls mal kein Schnee liegen sollte, hat man die Möglichkeit mit dem Roller oder dem Bollerwagen zu fahren.

Man kann auch ohne Schlitten mit den Hunden wandern gehen oder einfach eine Stunde mit den Tieren kuscheln und spielen und dabei alles Wissenswerte über sie und das Schlittenfahren lernen.

Lamawanderung

Wer gerne einen tierischen Begleiter an seiner Seite hat, der kann in Herbesleben mit Lamas wandern gehen. In der kalten Jahreszeit werden spezielle Glühweinwanderungen angeboten, für die man sich vorher anmelden muss. Grundsätzlich finden diese Wanderungen bei jedem Wetter statt.

Weitere Artikel

Kaufland-Beschäftigte streiken
Kaufland-Beschäftigte streiken
Bahnhofsplanungen für Jena-Göschwitz
Bahnhofsplanungen für Jena-Göschwitz
Richard Hawley - Further
Richard Hawley - Further
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de