Start-Ups in der Phonetik sollen gefördert werden

Die Landesregierung will Thüringen als Wirtschaftstandort noch mehr fördern. Und das unterstützt sie mit einem neuen Projekt für Start-Up-Unternehmen - im Bereich der optischen Industrie.

Wirtschaftsminister Tiefensee ist dazu heute in Jena. Dort trifft er sich mit Industrievertretern und Forschern aus dem Bereich der angewandten Optik zum Start des Pilotvorhabens «Digital Innovation Hub Photonics» (DIHP). Dabei handelt es sich um eine Art Transferzentrum, um neue Ideen und Erkenntnisse aus der Photonikforschung in marktfähige Produkte oder Unternehmensgründungen zu überführen. Die Optik ist in Thüringen ein wichtiger und traditionsreicher Industriezweig.

Weitere Artikel

Fête de la Musique 2024 - Unsere Tipps für Thüringen
Fête de la Musique 2024 - Unsere Tipps...
Landkreis vergibt Preis an Klein- und Jungunternehmer
Landkreis vergibt Preis an Klein- und...
Spargel-Ernte endet in Thüringen etwas früher als gewohnt
Spargel-Ernte endet in Thüringen etwas...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de