So soll sich Jenas "Hitze-Hotspot" verändern

Der Ernst-Abbe-Platz in Jena soll mehr ans Klima angepasst werden - der Bund unterstützt die Umgestaltung mit 6,3 Millionen Euro - das sind etwa 85 Prozent der Gesamtkosten.

Die Gelder kommen aus dem Bundesprogramm "Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel". Bürgermeister Christian Gerlitz hat betont, dass der Ernst-Abbe-Platz als schwierigster Hitze-Hotspot der Stadt gilt.

In Zusammenarbeit mit der Universität und der Bevölkerung wird jetzt ein detaillierter Umbauplan erarbeitet. Der Ernst-Abbe-Platz in Jena gilt als einer der wichtigsten innerstädtischen Freiräume im Stadtzentrum.

Weitere Artikel

Spargel-Ernte endet in Thüringen etwas früher als gewohnt
Spargel-Ernte endet in Thüringen etwas...
Schwere Gewitter mit Hagel richten teils heftige Schäden in Thüringen an
Schwere Gewitter mit Hagel richten...
Landesrechnungshof mahnt Freistaat zum Sparen
Landesrechnungshof mahnt Freistaat zum...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de