Reparaturbonus geht in die vierte Runde

Es ist eine echte Erfolgsgeschichte: seit Juni 2021 wurde der Thüringer Reparaturbonus, bei dem der Freistaat einen Zuschuss zu den Reparaturkosten von Elektrogeräten gibt, immer wieder aufgestockt und verlängert. Die Nachfrage ist weiterhin groß, sodass nun die vierte Runde startet. Das Konzept soll auch bundesweit umgesetzt werden.

So funktioniert es


Thüringer können die Hälfte der Reparaturkosten erstattet bekommen, maximal aber 100 Euro. Dafür geht man erstmal in Vorkasse und lässt das Gerät reparieren. Unter www.reparaturbonus-thueringen.de kann dann ein Antrag auf den Zuschuss gestellt werden. Die Rechnung der Reparatur muss eingereicht werden. Danach kann es etwas dauern, aber die Anträge werden zeitnah bearbeitet: "Ein paar Tage oder Wochen, je nach dem, wie viele Anträge gerade eingereicht worden sind", sagt Thüringer Umweltminister Bernhard Stengele (Grüne).

Wartezeit mit einberechnen


Bei LandesWelle Redakteurin Julia Grimm hat es etwas länger gebraucht: "Ich habe 9 Monate insgesamt auf das Geld gewartet. Das lag aber auch daran, dass ich die falsche Rechnung hochgeladen habe. Also vielleicht geht es sonst auch schneller", berichtet sie ihre Erfahrung mit dem Reparaturbonus. Sie hatte ihren Handyakku tauschen lassen.

Elektroschrott soll vermieden werden


Der Reparaturbonus soll etwas für den Umweltschutz tun: "Eigentlich kann man noch viele Geräte reparieren, aber das scheitert dann oftmals an den Kosten", sagt Stefan Eisentraut von der Verbraucherzentrale Thüringen. Mit dem Reparaturbonus soll die finanzielle Komponente weniger eine Rolle spielen, sodass Elektroschrott vermieden wird. Grundsätzlich könne jedes Haushaltsgerät repariert werden. Ob Ihr Gerät unter dem Reparaturbonus gefördert werden kann, können Sie auf einer Liste auf der Seite nachlesen. Doch auch wenn die Reparatur wesentlich mehr kostet: die 100 Euro Maximalsumme pro Thüringer pro Jahr bleiben bestehen.

Die Resonanz ist sehr gut


Bisher werde das Angebot sehr gut angenommen: "Wir mussten bisher am Ende der Laufzeit immer etwas drauflegen an Geld", sagt Bernhard Stengele. "Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung im privaten Bereich ist ein Thema für die Leute, die freuen sich darüber", sagt der Minister. Insgesamt sind erstmal 500.000 Euro eingeplant, das kann aber je nach Resonanz noch erhöht werden. Die Verbraucherzentrale Bundesverband fordert nach dem Vorbild Thüringen und Sachsen nun auch den Reparaturbonus für ganz Deutschland.

Weitere Artikel

Wüstenbussard soll Tauben in Schmalkalden zum Umzug bewegen
Wüstenbussard soll Tauben in...
Veranstaltungstipps für das Pfingstwochenende 17.-20. Mai!
Veranstaltungstipps für das...
Automobilzulieferer tätigt Millioneninvestition in Thüringer Standort
Automobilzulieferer tätigt...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de