Polizei legt illegale Plattform still

Seit 2006 sollen sie aktiv gewesen sein, jetzt wurde die Sprengstoff-Plattform "xplosives.net" in einer groß angelegten Polizeiaktion stillgelegt. 

Razzien in 9 Bundesländern und dem Ausland
Bei einem groß angelegten internationalen Einsatz in 9 Bundesländern, sowie in Kroatien und Litauen hatte die Polizei das Sprengstoffnetzwerk ins Visir genommen. Auf der Plattform seien Anleitungen zum Bau von Kriegswaffen und Bomben, sowie zur Herstellung von Sprengstoff zu finden gewesen. Wie die federführende Polizei Göttingen mitteilte, lief der koordinierte Einsatz mit rund 1.000 Polizeibeamten um 4.30 am Dienstagmorgen an.

Server beschlagnahmt, aber keine Festnahmen
22 Verdächtige im Alter von 17 bis 55 Jahren sollen die Onlineplattform betrieben haben, laut Polizei hatte sie im vergangenen rund 360 aktive Mitglieder. Bei den Durchsuchungen wurden der Server und zahlreiche Datenträger beschlagnahmt. Festnahmen gab es nicht. 

Ermittler schlugen auch in Schmölln zu
Im Zuge der Ermittlungen haben die Ermittler am Dienstag auch im ostthüringischen Schmölln (Altenburger Land) zugeschlagen. Auch hier gab es Durchsuchungen, wie die Polizei mitteilte.

Weitere Artikel

4.000 Euro in einem Autohaus gestohlen
4.000 Euro in einem Autohaus gestohlen
Entwarnung: Bombendrohung in Arnstadt
Entwarnung: Bombendrohung in Arnstadt
Thüringen unterstützt Schaf- und Ziegenbauern
Thüringen unterstützt Schaf- und...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de