Pöppschen muss weiter auf neue Feuerwehrautos warten

Die Feuerwehr von Pöppschen im Altenburger Land hätte am Tag der Deutschen Einheit eigentlich zwei neue Feuerwehrautos bekommen sollen. Eine feierliche Übergabe war geplant, mit vielen Gästen, Feuerwehrleuten und Programm - doch es gibt ein Problem. 
Zum geplanten Termin wird es keine Feuerwehrautos zu übergeben geben, denn die wurden noch gar nicht produziert. 

Lieferschwierigkeiten und lange Fristen 


"MAN kann zur Zeit keine Fahrgestelle liefern", erklärt Pöppschens Bürgermeister Gerd Reinboth. "So Gott will, sollen die Fahrgestelle im Dezember kommen. Dann werden die Autos aufgebaut, was etwa 10 bis 12 Wochen dauert."

Die feierliche Übergabe muss deswegen verschoben werden - der 1. Mai ist nun als Termin geplant. Ob die alten Feuerwehrautos noch so lange durchhalten, fragen wir Reinboth im LandesWellle-Interview - "Sie müssen", lacht der Bürgermeister. "Wir stehen ja da in der Verantwortung und werden als Gemeinde dafür sorgen, dass sie laufen", fügt Gerd Reinboth hinzu. 

Teilweise drei Jahre Wartezeit


Auch die Einsicht bei den Kameraden sei da, denen sei die Problematik bewusst. Teilweise gebe es immerhin bei Feuerwehrfahrzeugen schon eine Wartefrist von drei Jahren. 

Sollte eines der neuen Feuerwehrautos in Pöppschen nun doch früher ankommen, wird es übrigens erstmal ohne große Zeremonie in Dienst gestellt und dann zusammen mit dem anderen im Frühjahr eingeweiht.
Wir drücken Pöppschen die Daumen, dass dann ein ordentliches Fest gefeiert werden kann!

Weitere Artikel

Atemwegserkrankungen auf dem Vormarsch - Kinder stark von RS-Virus betroffen
Atemwegserkrankungen auf dem Vormarsch...
Neblig und bewölkt: So wird der erste Advent in Thüringen
Neblig und bewölkt: So wird der erste...
Thüringens wichtigste Industrieregionen an A4 und A71
Thüringens wichtigste...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de