Erleichterung im Affenwald: Känguru Skippy ist wieder zu Hause

Am Montagvormittag kam der erlösende Anruf aus der Ortschaft Wernrode: Das seit Tagen vermisste Känguru Skippy sitzt im Vorgarten einer Familie und döst vor sich hin!

Im „Affenzahn“ ging es dann für Affenwald-Betreiber Silvio Sietze nach Wernrode gefahren, wird auf der Facebookseite der Einrichtung berichtet. Sichtlich erschöpft von der Hitze und seinen vermutlichen Abenteuern, hatte es sich das Tier im Schatten gemütliche gemacht und schien fast auf den Abtransport zu warten. 

Heimweg unter Narkose


Mit einem Betäubungspfeil wurde das Bennett-Känguru in Narkose versetzt und wieder zurück in den Affenwald gebracht. Anwohner halfen bei dem Transport des Tieres zum Auto, mit dem das Känguru unter strenger Beobachtung zurück zum Affenwald gebracht wurde.

Nach einem kurzen medizinischen Check durfte Skippy dann endlich wieder in seinem Revier sein.

Weitere Artikel

Wirtschaftsminister Tiefensee: Stehen vor einer wirtschaftlichen Talsohle
Wirtschaftsminister Tiefensee: Stehen...
Weihnachtsbeleuchtung AN oder AUS?
Weihnachtsbeleuchtung AN oder AUS?
Pöppschen muss weiter auf neue Feuerwehrautos warten
Pöppschen muss weiter auf neue...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de