Nach geplatzter Fusion - Enttäuschung im Wartburgkreis

Nach der geplatzten Fusion mit Eisenach zeigt sich der Wartburgkreis enttäuscht. Landrat Reinhard Krebs spricht davon, dass damit eine einmalige Chance für die Entwicklung der Region verpasst wurde. 42 Millionen Euro hätten Kreis und Stadt als Finanzspritze vom Land für die Fusion bekommen.
Geld, das vor allem der finanziell angeschlagene Stadt Eisenach hätte helfen können. Landrat Reinhard Krebs hofft trotz allem, dass der Wartburgkreis und Eisenach weiterhin gute Partner bleiben und viel gemeinsam anpacken, damit die Region nach voran gebracht wird.

Die Fusion von Eisenach mit dem Wartburgkreis wurde seit Jahren diskutiert. Schon vor Wochen hatte der Kreis dafür grünes Licht gegeben. Nur der Eisenacher Stadtrat hätte noch zustimmen müssen. Da gab es am Abend aber 16 Ja- und 16-Nein-Stimmen bei zwei Enthaltungen. Nach der Thüringer Kommunalordnung ist der Antrag damit abgelehnt.

Weitere Artikel

Steinmeier ruft  in Jena zu Optimismus und Weltoffenheit auf
Steinmeier ruft in Jena zu Optimismus...
Viehtransporter verunglückt auf A71 - Kühe laufen auf Autobahn
Viehtransporter verunglückt auf A71 -...
In Erfurt steigt Thüringens erste Kniffel-Meisterschaft
In Erfurt steigt Thüringens erste...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de