Mit 3,14 Promille zu betrunken zum Fahrradschieben

Vorbildlich sich nicht mit Alkohol im Blut auf's Rad gesetzt hatte sich ein Mann gestern Nachmittag in Rudolstadt. Allerdings war der 39-Jährige so stark alkoholisiert, dass ihm auch das Schieben nicht mehr gelang. Passanten verständigten die Polizei, nachdem der Mann mehrmals beim Schieben seines Fahrrades zu Boden stürzte. Um Schlimmeres zu verhindern bestellten die Polizisten vor Ort einen Rettungswagen. Ein Atemtest ergab bei dem 39-Jährigen 3,14 Promille. Da er seinen Drahtesel nur schob und nicht fuhr, bleibt ihm eine Strafanzeige erspart.

Weitere Artikel

Weniger Hilfe beim Lebensunterhalt nötig
Weniger Hilfe beim Lebensunterhalt nötig
Mehr Alkohol im Wein
Mehr Alkohol im Wein
Volle Auftragsbücher im Bauhauptgewerbe
Volle Auftragsbücher im Bauhauptgewerbe
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de