Mit 222 km/h in 130er-Zone geblitzt

Weil er mit 222 Sachen in einer Tempo 130-Zone geblitzt wurde, muss ein Autofahrer demnächst etwas länger zu Fuß gehen. Auf der Autobahn 4 Richtung Dresden kontrollierte die Polizei das Tempolimit gestern genau an der Stelle bei Rüdersdorf, wo es am 29. April einen Unfall gab, bei dem 17 Fahrzeuge ineinander fuhren, eine Frau ums Leben kam und 17 Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Mehr als 150 Autos zu schnell

Traurige Bilanz der sechsstündigen Messung 155 Autofahrer waren zu schnell unterwegs. 25 von ihnen müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Um das zu bekommen, müsse man in dem Bereich schon mit mindestens 180 km/h unterwegs sein, teilte die Polizei mit. Trauriger Spitzenreiter des Tages war der Fahrer, der mit 222 km/h geblitzt wurde. Ihm drohen wegen vorsätzlicher Raserei drei Monate Fahrverbot und 1.200 Euro Bußgeld.

Weitere Artikel

Stress um die DDR-Abschlüsse
Stress um die DDR-Abschlüsse
Kali-Pipeline zur Weser wohl vom Tisch
Kali-Pipeline zur Weser wohl vom Tisch
Am Wochenende: Zugausfälle und Ersatzbusse
Am Wochenende: Zugausfälle und...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de