Lebensgefährliche Raserei: 18-Jähriger brettert mit 140 Km/h durch Stadt

Hemmungslos übertrieben hat es laut Polizei am Samstagmorgen ein 18-jähriger Erfurter. Der Fahranfänger war gemeinsam mit seiner 17-jährigen Freundin und zwei weiteren Freunden mit einem Porsche SUV gegen 03:00 Uhr in Erfurt unterwegs.

In der Eugen-Richter-Straße, direkt nach der stationären Geschwindigkeitsmessanlage, gab er stadtauswärts fahrend seinem Boliden ordentlich die Sporen. Die Polizei konnten dem Fahrzeug nur mit Mühe folgen. Trotz gefahrenen 140km/h entfernte sich der Porsche weiter.

Letztlich konnte der Raser in der Hugo-John-Straße gestoppt werden. Dass er mit seiner Fahrweise, bei überfrierender Nässe und -2°C Außentemperatur, sein Leben und das seiner jungen Begleiter in Gefahr brachte, nahm er unbeeindruckt und unbelehrbar zur Kenntnis. Ein Drogenvortest schlug zudem positiv auf mehrere Substanzen an. Letztlich wurde die Fahrerlaubnis beschlagnahmt, eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren eröffnet.

Zu den Reaktionen des Fahrzeughalters, Vater der 17-Jährigen, ist den Beamten nichts bekannt, heißt es im Polizeibericht.

Weitere Artikel

Fliegerbombe in Nordhäuser Industriegebiet gefunden
Fliegerbombe in Nordhäuser...
Traumstart bei Rodel-WM: Deutsche Athleten holen vier Mal Gold
Traumstart bei Rodel-WM: Deutsche...
Restaurant des Herzens schließt wieder
Restaurant des Herzens schließt wieder
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de