Land behält Millionen wegen Zugausfällen und Verspätungen ein

Wegen ausgefallener Leistungen und Qualitätsmängeln im Bahnverkehr hat die Thüringer Landesregierung bisher insgesamt rund elf Millionen Euro für das Jahr 2022 einbehalten oder zurückgefordert. "Grundsätzlich erhalten die Eisenbahnverkehrsunternehmen ein Entgelt nur für die Züge, die tatsächlich gefahren sind", teilte eine Sprecherin des Thüringer Infrastrukturministeriums mit.

Für das komplette letzte Jahr hatte der Freistaat von neun Eisenbahnverkehrsunternehmen Leistungen beauftragt und dafür 255,5 Millionen Euro gezahlt. Rund drei Millionen Euro wurden wegen nicht erbrachter Zugleistungen einbehalten.
Außerdem wurden unter anderem rund 3,2 Millionen Euro Infrastrukturentgelte nicht gezahlt.

(red/dpa)

Weitere Artikel

Fliegerbombe in Nordhäuser Industriegebiet gefunden
Fliegerbombe in Nordhäuser...
Traumstart bei Rodel-WM: Deutsche Athleten holen vier Mal Gold
Traumstart bei Rodel-WM: Deutsche...
Restaurant des Herzens schließt wieder
Restaurant des Herzens schließt wieder
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de