Kreisverkehr für Fortuna-Kreuzung

Wer von Weida auf der B92 nach Greiz fährt, der passiert auch die sogenannte "Fortuna-Kreuzung". Hier hat es öfter schon gekracht, mit teils dramatischem Ausgang. Die Straßenbauamt sieht jedoch keinen Handlungsbedarf: die Kreuzung ist gut einsehbar, beschildert und das Tempolimit passend. Anders sehen das viele Autofahrer und einer von ihnen hat jetzt auch gehandelt, damit sich endlich etwas tut und die Sicherheit verbessert wird.

Die Idee: ein Kreisverkehr soll der Fortuna-Kreuzung ihren Schrecken nehmen. Der Wünschendorfer Lucas Biegel hatte dafür letztes Jahr online eine Petition gestartet und mehr als 3000 Unterschriften gesammelt. Heute wird er seine Lösung für die gefährliche Kreuzung an der B92 erneut vorstellen, in einer öffentlichen Anhörung im Plenarsaal des Landtages in Erfurt. Unterstützt wird der Student dabei von Experten des ADAC, vom Rettungsdienst und aus dem Verkehrsbauwesen. Für Biegel und seine Mitstreiter ist der Kreisverkehr eine wirtschaftliche und sichere Möglichkeit, den Verkehr an der Fortuna-Kreuzung zu regeln, einer Kreuzung, die täglich bis zu 12.000 Fahrzeuge passieren. Zur öffentlichen Anhörung zum Thema "Fortuna Kreuzung" sind am Mittwochnachmittag im Landtag alle Interessenten willkommen.
Ein Kreisverkehr für die Fortuna-Kreuzung?

Weitere Artikel

Bereits über 150 Anmeldungen für Ilmenauer Wissenschaftsnacht
Bereits über 150 Anmeldungen für...
Schmalkalden eröffnet Biathlon-WM mit eigener Feier
Schmalkalden eröffnet Biathlon-WM mit...
Landesenergieagentur rechnet mit Boom von  Balkon-Photovoltaikanlagen
Landesenergieagentur rechnet mit Boom...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de