Grundstücksverkauf an Rechtsrock-Veranstalter gescheitert

Ein versteigertes Grundstück in Kloster Veßra im Kreis Hildburghausen geht nicht an einen Veranstalter von Neonazi-Konzerten in Südthüringen. Das hat das Amtsgericht Sonneberg heute entschieden. Das Grundstück war Ende November versteigert worden. Der Zuschlag ging an einen bundesweit bekannten Veranstalter von Rechtsrock-Konzerten. Auch beim Neonazi-Konzert in Themar, bei dem 2017 fast sechstausend Rechtsextreme aus ganz Europa nach Südthüringen gekommen waren, hatte er wohl seine Finger im Spiel.
Nach der Versteigerung des Grundstücks wurde Beschwerde eingelegt. Eine Frist, bekannt zu geben, wer das Grundstück ersteigert hat, wurde nicht eingehalten. Dieser Beschwerde hat das Amtsgericht Sonneberg stattgegeben. Das Urteil ist nun rechtskräftig.

Weitere Artikel

Fachkräftemangel Ostdeutschland
Fachkräftemangel Ostdeutschland
Tiefensee auf Wirtschaftsreise in Russland
Tiefensee auf Wirtschaftsreise in...
Thüringer Landesamt warnt vor Hochwasser an der Ilm
Thüringer Landesamt warnt vor...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de