Große Katastrophenübung: Landkreis probt Blackout-Ernstfall

Mit fast 440 Einsatzkräften hat der Landkreis Sonneberg am Wochenende den Ernstfall geprobt.

Konkret ging es um einen langanhaltenden Stromausfall, sprich: um einen Blackout. Geübt wurde, wie bei einem länger andauernden Stromausfall die Trinkwasserversorgung und Funk-Kommunikation wiederhergestellt werden kann. Dafür wurden Notstromaggregate an die Trinkwasseranlagen in Scheibe-Alsbach und Rottmar angeschlossen. Zudem wurden verschiedene Funktürme in der Region mit Notstrom versorgt. 

Im Großen und Ganzen konnten die Pläne umgesetzt werden, hieß es aus dem Landratsamt. Es sei aber eben noch keine flächendeckende, sondern eine Übung an Schwerpunkten gewesen.

An der Katastrophenschutzübung waren alle Feuerwehren des Landkreises beteiligt.  

Auch andere Kreise proben Notfallpläne


Auch im Kyffhäuserkreis zum Beispiel wurden zuletzt schon Lösungen für den Ernstfall präsentiert - dort wurden drei Wärmeorte für die Eiwnohner festgelegt - Orte, die bei Stromausfall mit Holz beheizt werden können. Auch das Altenburger Land hat bereits einen sehr konkreten Notfallplan vorgestellt - darin wurden die Menschen informiert, wo sie im Ernstfall Nahrungsmittel oder Wasser herbekommen.

Bürger sollen auch selbst vorsorgen


Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hatte den Bürgerinnen und Bürgern bereits im Sommer diesen Jahres  zur Vorsorge für den Krisenfall geraten. "Wenn tatsächlich mal länger der Strom ausfällt oder das tägliche Leben auf andere Art und Weise eingeschränkt wird, dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, einen Notvorrat zu Hause zu haben."

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bietet eine Check-Liste mit Lebensmitteln und sinnvollen Mengenangaben pro Person.

ZUR CHECKLISTE DES BBK

Neben dem bekannten 10-Tage Vorrat an Lebensmitteln und Wasser für alle Mitglieder des Haushalts sind ebenfalls ratsam: 

  • - batteriebetriebenes Radio oder Kurbel-Radio
  • - Vorrat an Kerzen 
  • - Vorrat an Batterien und Akkus - evtl. solarbetriebenes Ladegerät
  • - mehrere Taschenlampen/ Stirnlampen
  • - ausreichend warme Decken/ warme Kleidung für alle Mitglieder des Haushalts
  • - Camping-Kocher
  • - ausreichende Menge Bargeld 

Weitere Artikel

Bereits über 150 Anmeldungen für Ilmenauer Wissenschaftsnacht
Bereits über 150 Anmeldungen für...
Schmalkalden eröffnet Biathlon-WM mit eigener Feier
Schmalkalden eröffnet Biathlon-WM mit...
Landesenergieagentur rechnet mit Boom von  Balkon-Photovoltaikanlagen
Landesenergieagentur rechnet mit Boom...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de