Frischback wieder insolvent

Die Großbäckerei Frischback aus Arnstadt steckt erneut in Zahlungsschwierigkeiten. Das Unternehmen hat beim Amtsgericht Erfurt Insolvenzantrag gestellt und das knapp ein Jahr nachdem die erste Insolvenz erfolgreich beendet wurde. 
Frischback hat mehr als 700 Mitarbeiter an den drei Standorten Arnstadt, Erfurt und Schmalkalden sowie in den rund 100 Filialen. Durch den Insolvenzantrag seien die Gehälter der Beschäftigten für die nächsten 3 Monaten gesichert, heißt es in einer Mitteilung. Außerdem sollen alle Filialen geöffnet bleiben. Gründe für die erneute finanzielle Schieflage seien zum einen zurückgehende Umsätze durch den Hitzesommer und zum anderen Probleme bei der Zusammenführung von Produktion und Logistik am Standort Erfurt. Schon wie bei der letzten Insolvenz will Frischback selbständig Maßnahmen zur Sanierung entwickeln und umsetzen - Gläubiger und Amtsgericht müssen allerdings noch zustimmen.

Weitere Artikel

Unterdurchschnittliche Ernte in Thüringen
Unterdurchschnittliche Ernte in...
Immer noch Jugendliche ohne Lehrstelle
Immer noch Jugendliche ohne Lehrstelle
Großeinsatz der Feuerwehr im Kyffhäuserkreis
Großeinsatz der Feuerwehr im...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de