Erste mobile Skisprungschanze Thüringens für Preis nominiert

Wenn die Kinder nicht zur Schanze kommen, kommt die Schanze eben zu den Kindern – getreu diesem Motto hat der SC Motor Zella-Mehlis die erste mobile Skisprungschanze Thüringens gebaut. Das Projekt ist nun für den Publikumspreis 2021 bei den „Sternen des Sports“ nominiert.

Mit 7 Mann selbst gebaut

Seit November 2021, nach gut 400 Arbeitsstunden, ist die Schanze fertig und im Einsatz. 7 Mann vom SC Motor Zella-Mehlis hatten seit März nach dem mobilen Schanzen-Vorbild aus Willingen im Sauerland daran gebaut. Die Schanze wiegt etwa 1,8 Tonnen, ist fertig aufgebaut etwa 2 Meter hoch und fast 10 Meter lang und passt komplett auf einen Anhänger, sodass sie überall eingesetzt werden kann. Eigentümer ist der Thüringer Skiverband, der die Schanze auf Anfrage an Vereine aus dem Freistaat verleiht.

Für Publikumspreis nominiert

Mit der mobilen Schanze soll mehr Skisprung-Nachwuchs gewonnen werden – und das scheint zu funktionieren: Alle Kinder, die bisher die kleine Schanze runtergesprungen sind, waren laut Klaus Spies vom Verein hellauf begeistert. Nun ist er stellvertretend für das ganze Schanzen-Team des SC Motor Zella-Mehlis für den Publikumspreis 2021 bei den „Sternen des Sports“ nominiert. Noch bis zum 22. Januar, 12 Uhr kann für ihn abgestimmt werden. Das Projekt mit den meisten Votes und damit der Gewinner wird dann am 23. Januar ab 18 Uhr verkündet.

Weitere Artikel

Warnung vor schweren Gewittern – auch Tornados möglich
Warnung vor schweren Gewittern – auch...
Freitag, 20. Mai
Freitag, 20. Mai
Neues Industrie-Schwergewicht
Neues Industrie-Schwergewicht
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de