Der Osten darf nicht mehr benachteiligt werden

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hat die Bundesregierung aufgefordert, Ostdeutschland bei wichtigen Standortentscheidungen nicht mehr zu benachteiligen. Zuletzt ist das bei der Batterieforschungsfabrik der Fall gewesen, die trotz ostdeutscher Bewerbungen nach Nordrhein-Westfalen gegangen ist, sagte Tiefensee. Eine gezielte Unterstützung des Bundes erwarte er künftig auch beim Ausbau der ostdeutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie des 5G-Mobilfunknetzes. Außerdem müsse die Investitionskraft der Kommunen gestärkt werden.

Weitere Artikel

IHK fordert flexible Öffnungszeiten zu Weihnachten
IHK fordert flexible Öffnungszeiten zu...
Freitag, 23. Oktober
Freitag, 23. Oktober
Den Garten winterfest machen
Den Garten winterfest machen
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de