Corona-Folgen für Rotlichtbranche schwer abzuschätzen

Für insgesamt 73 Bordelle und andere Prostitutionsorte sind in Thüringen zuletzt Anträge auf Betriebserlaubnis gestellt worden. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der Linke-Landtagsabgeordneten Karola Stange hervor. Wie viele dieser Einrichtungen die coronabedingte Schließung überstanden haben, könne nicht eingeschätzt werden, heißt es. Unter bestimmten Voraussetzungen sind sexuelle Dienstleistungen in Thüringen inzwischen wieder erlaubt. Grundsätzlich ist Prostitution in Thüringer Städten gestattet, in denen mehr als 30 000 Einwohner leben.

Weitere Artikel

IHK fordert flexible Öffnungszeiten zu Weihnachten
IHK fordert flexible Öffnungszeiten zu...
Freitag, 23. Oktober
Freitag, 23. Oktober
Den Garten winterfest machen
Den Garten winterfest machen
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de