Bundeswirtschaftsminister sucht Gespräch mit Thüringer Glasindustrie

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat mitten in der Gaskrise das Unternehmen Wiegand-Glas in Schleusingen besucht.

Habeck hat sich am Vormittag den Betrieb zeigen lassen und ist dann mit Vertretern der Glasindustrie in der Region ins Gespräch gekommen. Die Branche hat wegen der gedrosselten Gas-Liefermengen aus Russland existenzielle Sorgen.
Bei einem plötzlichen Lieferstopp droht das Glas in den Schmelzwannen auszuhärten - die Wannen wären damit unbrauchbar. In Großbreitenbach hat Wiegand deshalb begonnen, von Gas auf Heizöl zu wechseln. Dafür hatte das Energiemisterium den Weg frei gemacht.

Weitere Artikel

Wirtschaftsminister Tiefensee: Stehen vor einer wirtschaftlichen Talsohle
Wirtschaftsminister Tiefensee: Stehen...
Weihnachtsbeleuchtung AN oder AUS?
Weihnachtsbeleuchtung AN oder AUS?
Pöppschen muss weiter auf neue Feuerwehrautos warten
Pöppschen muss weiter auf neue...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de