Wirtschaftsministerium verhandelt über Neuansiedlungen

Thüringen verhandelt nach Angaben des Wirtschaftsministeriums derzeit mit 13 potenziellen Investoren aus der Mikroelektronikbranche über Neuansiedlungen und Unternehmenserweiterungen. Das mögliche Investitionsvolumen bezifferte Minister Wolfgang Tiefensee auf rund 430 Millionen Euro. Damit verbunden wären mehr als 500 neue Arbeitsplätze. Das Hauptaugenmerk der Landesregierung liege auf der Entwicklung bestehender Unternehmen. Bereits jetzt arbeiten in der Hightech-Branche etwa 4000 Menschen in mehr als 30 größeren Betrieben. Zu den bekannten Mikroelektronik-Unternehmen gehört der börsennotierte Halbleiterhersteller X-Fab. Thüringen hat eine bis in DDR-Zeiten zurückreichende Tradition in der Mikroelektronik.

Weitere Artikel

Nachwuchs bei den Nashörnern
Nachwuchs bei den Nashörnern
Restaurant des Herzens in Erfurt öffnet
Restaurant des Herzens in Erfurt öffnet
Freitag, 6. Dezember
Freitag, 6. Dezember
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de