Weniger Schafe in Mitteldeutschland

In Mitteldeutschland gibt’s immer weniger Schafe. Der Tierbestand der Schäfer sank in den vergangenen 20 Jahren um fast 200.000 – auf jetzt 246.500. Der Rückgang sei dramatisch für den Naturschutz, hieß es in einer Erklärung der Zuchtverbände in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin-Brandenburg. Die Schäfer fordern die Einführung einer Weidetierprämie, um die Tierbestände zu stabilisieren. Die Prämie könnte schon 2019 an die Schäfer ausgezahlt werden, wenn die Politik das wolle, Deutschland müsse dafür bis April einen Antrag bei der EU stellen

Weitere Artikel

Alexa Feser - A!
Alexa Feser - A!
Stimmzettel für Kommunalwahl müssen neu gedruckt werden
Stimmzettel für Kommunalwahl müssen...
Kleinkinder klettern am offenen Fenster in zweieinhalb Meter Höhe
Kleinkinder klettern am offenen...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de