Weniger Firmenpleiten

Die Zahl der Insolvenzanträge von Thüringer Unternehmen ist im vergangenen Jahr auf ein Rekordtief gesunken. 2017 gab es mit gut 320 Unternehmensinsolvenzen 16 weniger als im Vorjahr und damit so wenige wie noch nie im Freistaat, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Insgesamt entschieden die Thüringer Amtsgerichte im letzten Jahr über gut 2600 Insolvenzverfahren. Dies ist den Statistikern zufolge der niedrigste Wert seit 2001. Nur rund 12 Prozent der Insolvenzen wurden von Unternehmen beantragt, 87,8 Prozent betrafen übrige Schuldner - etwa ehemals Selbstständige oder private Verbraucher, die massiv in der Kreide stehen.

Weitere Artikel

Wirtschaftsminister Tiefensee: Stehen vor einer wirtschaftlichen Talsohle
Wirtschaftsminister Tiefensee: Stehen...
Weihnachtsbeleuchtung AN oder AUS?
Weihnachtsbeleuchtung AN oder AUS?
Pöppschen muss weiter auf neue Feuerwehrautos warten
Pöppschen muss weiter auf neue...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de