Warnstreik der etwas anderen Art

Mit einem Warnstreik der etwas anderen Art haben in Erfurt heute etwa 170 Mitarbeiter von Kommunen und Bundeseinrichtungen in Thüringen Druck auf die Arbeitgeber vor der neuen Tarifrunde Mitte April gemacht. Trillerpfeifen und Protestplakate standen diesmal allerdings nicht im Mittelpunkt. Stattdessen hat ver.di Thüringen bei der "Roten Teppich Aktion" verdienstvolle Mitarbeiter aus Verwaltung, Stadtreinigung und Kultureinrichtung in den Mittelpunkt gestellt. Vor dem Hauptbahnhof wurden die Beschäftigten stellvertretend für ihre Kollegen mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. Gefordert werden sechs Prozent mehr Gehalt. In den ersten beiden Tarifrunden konnte keine Einigung erzielt werden. Runde Drei ist dann für den 14. und 15. April geplant. Bis dahin wollen die Beschäftigten aber nicht die Füße stillhalten. Astrid Strehn, stellvertretende Bezirksgeschäftsführerin von ver.di Thüringen sagte im LandesWelle Interview, dass vor allem in der Woche vor der nächsten Verhandlungsrunde weitere Warnstreiks möglich sind.

Weitere Artikel

Saugroboter löst Polizeieinsatz aus
Saugroboter löst Polizeieinsatz aus
LKW-Unfall sorgt für Probleme
LKW-Unfall sorgt für Probleme
Thüringer Kommunen fordern mehr Geld vom Land
Thüringer Kommunen fordern mehr Geld...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de