Tiefensee bei Siemensgesprächen

Bei den Gesprächen zur Zukunft von Siemens in Berlin ist auch Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee mit dabei. Zusammen mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries und weiteren Ministern der betroffenen Bundesländer spricht er mit dem Siemens-Management über die Zukunft des Unternehmens. Der Elektrokonzern hatte Mitte November angekündigt, weltweit 6900 Stellen wegen schlechter Auftragslage in der Kraftwerkssparte abbauen zu wollen, davon etwa die Hälfte in Deutschland. Zwei Standorte im sächsischen Görlitz und in Leipzig mit über 900 Arbeitsplätzen sollen geschlossen werden. In Erfurt setzt sich Tiefensee derzeit für den Erhalt des Generatorenwerks ein.

Weitere Artikel

Frau in Plaue rechnet mit Hundebesitzer ab
Frau in Plaue rechnet mit...
Update: Webradios wieder verfügbar
Update: Webradios wieder verfügbar
Wahl-O-Mat hilft bei Entscheidung zur Europawahl
Wahl-O-Mat hilft bei Entscheidung zur...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de