Thüringer Demokratiepreis vergeben

Dieses Jahr ist in Nordhausen ein neuer Oberbürgermeister gewählt worden - erst einmal nicht Besonderes, ABER der Kreisjugendring hatte im Vorfeld zur Wahl Jugendliche dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Dafür gab es jetzt eine Auszeichnung beim Thüringer Demokratiepreis.

Der Kreisjugendring hat vor der Wahl Urnen an den Schulen und im Jugendclubhaus aufgestellt, damit die Jugendlichen teilhaben können. Außerdem haben sie den Oberbürgermeisterkandidaten in Diskussionsrunden ihre Fragen gestellt. Ingesagtm haben fast 600 Kinder und Jugendliche dabei mitgemacht - dieses Projekt hat jetzt beim Demokratiepreis eine Anerkennung erhalten, damit verbundenist ein Preisgeld von 500 Euro. Damit wurden nun zum fünften Mal Initiativen, Vereine und Einzelpersonen für ihr gesellschaftliches Engagement für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit ausgezeichnet. Vergeben wurde der Preis von Thüringens Bildungsminister Helmut Holter - dabei war auch Ministerpräsident Bodo Ramelow und ein Ehrengast  - nämlich Bundespräsident Frank Walter Steinmeier. Der war jetzt zwei Tage auf Antrittbesuch in Thüringen und hat heute eine Tour durch Mühlhausen gemacht. 

Am meisten hat das Engagement einer Initiative aus Themar überzeugt

Der Hauptreis und damit 3000 Euro gingen in diesem Jahr an die Initiative „Kein Platz für Nazis – Themar bleibt bunt“. Den Trubel um die Rechtsrockkonzerte dort wird jeder mitbekommen - der Landkreis Hildburghausen entwickelt sich langsam zu einem Schwerpunkt der Rechts Rock Szene. Den Demokratiepreis gab es nun dafür, dass die Menschen in der Iniative - also Bürger, die Stadtverwaltung und mehrere Partner und Bündnisse - unermüdlich dagegen gehalten haben. Durch die Zusammenarbeit konnten in Themar Gegenaktionen auf die Beine gestellt und damit ein klares Zeichen gesetzt werden.

Platz zwei und drei gingen nach Erfurt und Sömmerda

Der mit 2.000 Euro dotierte 2. Preis ging  an den „Erfurter Frühstücksbus“. Das ist eine Aktion von Studenten - da werden Menschen zum Beispiel vor Supermärkten zum Frühstück eingeladen, um aktuelle politische Themen zu diskutieren. Platz drei ging an ein Projekt, das unter anderem vom Sömmerdaer Jugendtreffen B27 getragen wird. 1.000 Euro erhalten da die Macher einer Fotoausstellung von und mit geflüchteten Jugendlichen.

Weitere Artikel

Snow Patrol - Wildness
Snow Patrol - Wildness
Illegale Arbeit an Wochenenden nimmt zu
Illegale Arbeit an Wochenenden nimmt zu
Lange Nacht der Museen in Erfurt
Lange Nacht der Museen in Erfurt
Zurück zur Übersicht

Made with ❤ at zwetschke.de