Thüringen pflanzt neue Bäume

Auf 560 Hektar will Thüringenforst in diesem Jahr über eine halbe Million junge Laub- und Nadelbäume setzen. Die Rotbuchen, Eichen, Linden, Ulmen, Fichten, Weißtannen oder Lärchen sollen langfristig die Wälder im Freistaat widerstandsfähiger gegen Klimaveränderungen und Schädlinge machen. Insgesamt werden um die 25 verschiedenen Laub- und Nadelhölzer gepflanzt. Mit rund 340 000 Setzlingen nehmen Rotbuchen den größten Umfang ein. Die Pflanzaktionen zu gleichem Umfang in Frühjahr und Herbst seien Teil des Waldumbauprogramms, Neuaufforstungen seien weniger geplant, sagte Stefan Stiefel, verantwortlich für Waldbau, Jagd und Fischerei in der Landesforstanstalt.

Weitere Artikel

Nachwuchs bei den Nashörnern
Nachwuchs bei den Nashörnern
Restaurant des Herzens in Erfurt öffnet
Restaurant des Herzens in Erfurt öffnet
Freitag, 6. Dezember
Freitag, 6. Dezember
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de