Teil der Pfefferminzbahn wird stillgelegt

Morgen heißt es "Auf Wiedersehen" für eine Teilstrecke der Pfefferminzbahn. Dafür hat die Allianz Thüringe Becken einen Aktionstag auf die Beine gestellt. Aber ganz so besinnlich wird die Abschiedsfeier nicht, denn die Kommunen, die auf die Pfefferminzbahn angewiesen sind, sind sauer und haben sich zusammengeschlossen, um die Bahn zu erhalten. Die Allianz besteht unter anderem aus Sömmerda, Straußfurt und Buttstädt und sie will kämpfen, hat uns der Verwantworltiche, Sömmerdas Bürgermeister Ralf Haubodt gesagt: 

"Das ist ein trauriger Aspekt - Abschiedsfahrt. Ich gehe davon aus, dass das auch großen Widerhall findet. Es läuft ja die Petition bei der schon 4500 Menschen sagen, wir möchte dass dieser Teilabschnitt erhalten wird. Und wir möchten die Politik - sprich auch die verantwortliche Landesregierung - noch mal mit Worten überzeugen und sagen, bitte überdenkt noch mal die Situation, weil sie für uns doch durchaus entscheidend ist."

Hauboldt befürchtet, dass auch noch andere Abschnitte der traditonsreichen Pfefferminzbahn geschlossen werden, am Ende auch noch der jetzt verbleibende Teil zwischen Sömmerda und Buttstädt. Rückendeckung gibt es auch von den Thüringer Parteien. Die Bahn sagt, es gibt da zu wenig Fahrgäste - Hauboldt sagt, bei richtiger Planung Der Aktionstag zum Erhalt der Pfefferminzbahn am Sömmerdaer Bahnhof geht morgen von 10-12 Uhr -  WÄHREND die dann zum vorerst letzten Mal die Strecke von Buttstädt nach Großheringen fährt.
Aus für Teil der Pfefferminzbahn

Weitere Artikel

Glättegefahr auf Thüringens Straßen zum Start ins Wochenende
Glättegefahr auf Thüringens Straßen...
Triebwerkswartung N3 baut Standort in Arnstadt aus
Triebwerkswartung N3 baut Standort in...
Michaela aus Gera teilt mit dem  Landesverband Alleinerziehender Mütter und Väter
Michaela aus Gera teilt mit dem...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de