Taubenärger am Altenburger Bahnhof

In Venedig gehören sie einfach zum Stadtbild - doch auch in Thüringen gibt es sie zu Tausenden: Tauben. Diese erfreuen nicht nur die Touristen, sondern hinterlassen auch jede Menge Dreck. Ein Problem, mit dem man auch in Altenburg am Bahnhof zu kämpfen hat. 

Der Altenburger Bahnhof leidet unter einer Taubenplage. 15.000 Euro hat die Deutsche Bahn seit letztem Jahr in Vergrämung investiert, zudem wurden die Netze am Bahnsteig 1 neu gespannt. Doch die Tauben weichen einfach auf andere Orte aus, brüten jetzt etwa auf den Bahnsteigüberdachungen - die Folge : jede Menge Taubenkot auf den Treppenaufgängen und viele Beschwerden der Bahnreisenden. Laut Angaben der Bahn wird seit 2 Jahren wöchentlich gereinigt und als weitere Maßnahme soll die Vergrämung nun erweitert werden, den Bereich der Bahnsteige 1, 2 und 3 mit erfassen. Eine intensive Grundreinigung der betroffenen Areale ist ebenso geplant. Man kann das Problem mit den Tauben immer nur eindämmen, nicht aber komplett beseitigen - das weiß man auch bei der Bahn.

Den Tauben die Nahrung zu entziehen ist Teil der Strategie - ein Fütterungsverbot gibt es schon am Altenburger Bahnhof. Mit seinem Taubenproblem ist Altenburg übrigens nicht allein, viele Bahnhöfe haben damit zu kämpfen.

Weitere Artikel

Glättegefahr auf Thüringens Straßen zum Start ins Wochenende
Glättegefahr auf Thüringens Straßen...
Triebwerkswartung N3 baut Standort in Arnstadt aus
Triebwerkswartung N3 baut Standort in...
Michaela aus Gera teilt mit dem  Landesverband Alleinerziehender Mütter und Väter
Michaela aus Gera teilt mit dem...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de