Sie wollten es auch mal versuchen

Erst bricht aus der JVA Plötzensee in Berlin ein Häftling nach dem anderen aus, dann fliehen auch noch drei aus dem Arnstädter Jugendgefängnis. Jetzt kommt raus: die drei Arnstädter Häftlinge haben es den Berlinern nachgemacht.

Als die drei nach ihrer Flucht am Freitag wieder geschnappt und befragt wurden, haben sie gemeint: sie hätten das von der JVA Plötzensee und den neun Ausbrechern in der Zeitung gelesen. Und sie wollten dann testen, ob es wirklich so einfach ist, aus dem Gefängnis auszubrechen. Und das war es auch. Denn die Häftlinge mussten aus dem Material-Lager nur Bolzenschneider, Leiter und Seil nehmen, das Lager war nicht abgeschlossen, und schon waren sie weg.

Während Justizminister Dieter Lauinger den Mitarbeitern menschlichen Versagen vorwirft, spricht die CDU von einem massiven Personalmangel. Deshalb wollen die Justizminister der Länder in diesem Jahr die personelle Ausstattung der Staatsanwaltschaften und des Justizvollzugs zu einem ihrer großen Themen machen. Das Problem der übervollen Gefängnisse bei zu wenig Personal dürfte gerade wegen der jüngsten Haftausbrüche heiß diskutiert werden. Thüringen hat zu Beginn dieses Jahres den Vorsitz der Justizministerkonferenz übernommen.

Weitere Artikel

Unterdurchschnittliche Ernte in Thüringen
Unterdurchschnittliche Ernte in...
Immer noch Jugendliche ohne Lehrstelle
Immer noch Jugendliche ohne Lehrstelle
Großeinsatz der Feuerwehr im Kyffhäuserkreis
Großeinsatz der Feuerwehr im...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de