Polizei holt Kinder von Teich

Die Polizei hat in Sömmerda neun Kinder von einem zugefrorenen Teich geholt. Ein aufmerksamer Mann hatte bemerkt wie die 12-13 Jahre alten Kinder trotz milder Temperaturen auf dem Teich gespielt haben und hat die Rettungskräfte alarmiert.
Deutschlandweit sind in diesem Jahr bereits mehrfach Menschen im Eis eingebrochen. Trotz Dauerfrost sind die Stärke und Tragfähigkeit des Eises schwer einzuschätzen. Mit zunehmenden Temperaturen wird die Eisdecke immer dünner und die Gefahr, im Eis einzubrechen, steigt weiter. Die Kinder in Sömmerda wurden durch die Polizei über die Gefahren aufgeklärt und anschließend ihren Eltern übergeben.

Weitere Artikel

Wirtschaftsminister Tiefensee: Stehen vor einer wirtschaftlichen Talsohle
Wirtschaftsminister Tiefensee: Stehen...
Weihnachtsbeleuchtung AN oder AUS?
Weihnachtsbeleuchtung AN oder AUS?
Pöppschen muss weiter auf neue Feuerwehrautos warten
Pöppschen muss weiter auf neue...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de