Nach Bombendrohung - Tatverdächtiger ermittelt

Nach einer Bombendrohung gegen das Amtsgericht Suhl hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 38-Jährige Suhler wurde schon am Freitag festgenommen, hieß es heute von der Polizei. Gegen Auflagen ist er aber wieder auf freiem Fuß. 

Derzeit wird ermittelt, ob es zwischen der Bombendrohung vom Donnerstag und einem Brandanschlag auf zwei Autos im Innenhof des Gerichts in der Nacht zuvor einen Zusammenhang gibt. Die Fahrzeuge brannten vollständig aus, es entstand ein Schaden von etwa 25.000 Euro. Das Amtsgericht Suhl war am Donnerstag nach der telefonisch ausgesprochenen Bombendrohung geräumt worden. Rund 100 Menschen wurden aus dem Gebäude gebracht. Spezialkräfte der Polizei haben dann mit Spürhunden das Gerichtsgebäude durchsucht, aber nichts gefunden.

Weitere Artikel

Nachwuchs bei den Nashörnern
Nachwuchs bei den Nashörnern
Restaurant des Herzens in Erfurt öffnet
Restaurant des Herzens in Erfurt öffnet
Freitag, 6. Dezember
Freitag, 6. Dezember
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de