Erneut Proteste bei Siemens in Erfurt

Milliardengewinne ausschütten und gleichzeitig tausende Familien in ungewisse Weihnachten schicken, ist mehr als ein Mangel an unternehmerischer Verantwortung. Das waren die Worte von Linken Chefin Susanne Hennig Wellsow gestern bei einer erneuten Protestaktion vorm Siemens Generatorenwerk in Erfurt - die Zukunft dort ist ja noch auf der Kippe. Es gab dort eine symbolische Menschenkette. Die Siemens Mitarbeiter haben aus über 400 Arbeitsanzügen eine Kette geknotet und am Zaun um das Werksgelände angebracht. Als Rückenstärkung war bei der Kundgebung unter anderem Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein dabei. Das benachbarte Schuler Werk ist nur eins der Unternehmen die solidarische Grüße geschickt haben. Außerdem sind inzwischen schon hunderte Unterschriften von Thüringer Firmen zusammengekommen - für die Online Petititon zum Erhalt des Generatorenwerks.

Weitere Artikel

Thüringer Industrie verbucht höheren Umsatz
Thüringer Industrie verbucht höheren...
Grundstücksverkauf an Rechtsrock-Veranstalter gescheitert
Grundstücksverkauf an...
Betroffenheit nach KNV-Insolvenz in Thüringen
Betroffenheit nach KNV-Insolvenz in...
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de