Erfolgreiche Straftatenaufklärung - 53-Jähriger in Haft

In den Jahren 2014 bis 2016 kam es in Eisenach zu mehreren Einbrüchen in Elektronikfach- und Baumärkte.

Spektakulär und öffentlichkeitswirksam war der Einbruch in den OBI-Baumarkt im Juli 2015. Unbekannte waren mit einem in Tatortnähe gestohlenem Radlader in den Eingangsbereich des Marktes gefahren. Der dort aufgestellte Geldautomat rissen sie mit einer Eisenkette aus der Verankerung. Aufgrund der Erschütterungen löste die im Automaten verbaute Farbpatrone aus und machte das Geld unbrauchbar. Im Geldautomaten befanden sich 86000 Euro. 

Die durch die Einbrüche verursachten Sach- und Beuteschäden sind hoch. Der reine Sachschaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro, der Beuteschaden auf fast 30.000 Euro.

Doch dank der akribische Spurensuche der Kriminalbeamten an allen Tatorten konnten die Fälle jetzt aufgeklärt werden. Eine DNA-Spur aus dem OBI-Baumarkt führte zu einem 53-jährigen Eisenacher. Der Mann ist seit den 1990er Jahren der Eisenacher Polizei wegen Bandendiebstahl und anderer schwerwiegender Eigentumsdelikte in mehr als 100 Fällen bekannt.

Nach dem DNA-Spurentreffer konzentrierten sich die weiteren Ermittlungen auf den 53-Jährigen. Durchsuchungen wurden beantragt und an mehreren Orten in Deutschland durchgeführt. Aufgefunden und sichergestellt wurden Gegenstände, die eindeutig aus den angegriffenen Märkten stammen. 

Die Staatsanwaltschaft Meiningen und das Landgericht Meiningen folgten der schlüssigen Argumentationskette und erlies einen Haftbefehl gegen den 53-Jährigen, der sich nunmehr in Haft befindet.

Weitere Artikel

Warnung vor schweren Gewittern – auch Tornados möglich
Warnung vor schweren Gewittern – auch...
Freitag, 20. Mai
Freitag, 20. Mai
Neues Industrie-Schwergewicht
Neues Industrie-Schwergewicht
Mehr Artikel

Made with ❤ at zwetschke.de